Rezept: Eingekochte Gemüsesuppe für die Speis

Foto:pinterest.com

 

Ob als praktische Grundlage für unterschiedliche Suppen oder nützliche Zutat beim Kochen: so eine klare Gemüsesuppe braucht man als Hobbykoch recht oft und darf in keiner Speis fehlen. Wenn es schnell gehen muss greifen viele zur Instant Chemiebrühe oder Suppenwürfel, daher unser Tipp: selbst vorkochen und einlagern! :-)

Zutaten:

– 2l Wasser
– 1/2 Knollenzeller
– 0,5kg Petersilwurzeln
– 0,25kg gelbe Karotten/Rüben
– 0,25kg rote Karotten
– 1 Porrestange
– 1 Zwiebel
– 1 EL Senfkörner
– 1 EL Pfefferkörner
– 2 Lorbeerblätter
– 5 Wacholderbeeren
– 2 TL Salz
– 1 EL Pflanzenöl
– frische Petersilie und Liebstöckl

Bis auf die Zwiebeln Gemüse putzen, schälen und grob schneiden. Die Zwiebeln waschen und samt Schale in der Mitte durchschneiden. Öl in einem hohen Topf erhitzen und das Gemüse anrösten. Anschließend mit 2 Liter Wasser aufgießen, aufkochen lassen und für 1 Stunde bei niedrigster Flamme köcheln. Die Gewürze erst ganz am Ende hinzugeben
.

Während dessen Gläser mit Deckel gründlich und heiß abwaschen. Heiß abgespült kopfüber auf einem Geschirrtuch aufstellen und abtropfen lassen.

Nach der erforderlichen Kochzeit Suppe abseihen und das Gemüse durch ein Geschirrtuch abtropfen lassen. Mit rund 2 TL Salz abschmecken. Wem die Suppe zu intensiv oder salzig ist, kann die Suppe natürlich nach Belieben mit Wasser verdünnen. Ist sie zu lind, zurück auf den Herd und ohne Deckel weiterköcheln.

Die Suppe kochend heiß sauber (!) in die Gläser füllen und rasch verschrauben. Auf den Kopf stellen, bis sie ausgekühlt sind. So hält die Suppe an einem dunklen Ort für mehrere Wochen.